Unterschied zwischen Verdampfer und Luftbefeuchter

unterschied zwischen verdampfer und luftbefeuchter

Sowohl Verdampfer als auch Luftbefeuchter sind für den gleichen Zweck konzipiert. Sie werden verwendet, um Feuchtigkeit in der Luft zu verteilen und die relative Luftfeuchtigkeit in unseren Räumen zu erhöhen. Wie empfohlen, sollte die optimale Luftfeuchtigkeit zwischen 40 % und 50 % liegen. Eine Luftfeuchtigkeit unter 30 % gilt als ungesund und kann verschiedene gesundheitliche Probleme verursachen. Der Hauptunterschied zwischen diesen beiden Geräten ist ihre Funktionsweise. Es gibt noch weitere Unterschiede zwischen Luftbefeuchtern und Verdampfern. Diese Unterschiede bestimmen, welches der beiden Geräte Sie benötigen.

Ein Luftbefeuchter ist ein Gerät, das uns hilft, die Feuchtigkeit in unseren Häusern zu kontrollieren und zu regulieren. Er ist sehr wichtig für die Feuchtigkeitsregulierung, vor allem in kalten Zeiten wie dem Winter, wenn die Feuchtigkeit in unseren Räumen tendenziell abnimmt. Aus diesem Grund benötigen Sie einen Luftbefeuchter, um den Feuchtigkeitsgehalt der Luft zu optimieren.

Genau wie Luftbefeuchter werden auch Verdampfer verwendet, um die Luftfeuchtigkeit zu senken, indem sie der trockenen Luft Feuchtigkeit hinzufügen.

Unterschiede zwischen Verdampfern und Luftbefeuchtern

Luftbefeuchter werden normalerweise verwendet, um den Feuchtigkeitsgehalt der Luft zu erhöhen und trockene Luft zu entfernen. Dies geschieht durch die Erzeugung von kaltem Nebel. Verdampfer hingegen erhöhen den Feuchtigkeitsgehalt der Luft, indem sie warmen Dampf erzeugen.

Der Zweck der beiden Geräte kann ebenfalls unterschiedlich sein. Vaporisatoren werden zum Beispiel verwendet, um Nebel zu erzeugen, der Extrakte aus oder von anderen Quellen enthält, die inhaliert werden, um bestimmte gesundheitliche Vorteile im Zusammenhang mit Kälte zu erzielen. Dies steht im Gegensatz zu Luftbefeuchtern, die in erster Linie darauf zugeschnitten sind, den Feuchtigkeitsgehalt der Luft in Räumen oder anderen bestimmten Bereichen zu erhöhen.

Luftbefeuchter werden verwendet, wenn die Luft kalt und trocken ist, aber Verdampfer können sowohl bei kalter und trockener Luft als auch bei nicht kalter Luft verwendet werden. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn das Gerät zur Erzeugung von Nebel mit zum Inhalieren bestimmten Extrakten verwendet wird.

Ein weiterer Unterschied zwischen Luftbefeuchtern und Vaporizern liegt in ihrer Funktionsweise. Ein Luftbefeuchter erzeugt Nebel durch schnelles Drehen von scheibenförmigen Elementen, die in das Wasser getaucht werden, während der Vaporizer Nebel durch Erhitzen von Wasser mit Hilfe eines Heizelements erzeugt, um Dampf zu erzeugen. Es ist erwähnenswert, dass Verdampfer warmen Nebel erzeugen, während Luftbefeuchter kalten Nebel erzeugen.

Vorteile der Verwendung von Luftbefeuchtern

  • Er hilft bei der Befeuchtung trockener Haut, die durch trockene Luft entsteht. Außerdem hilft dieses Gerät, das Haar feucht zu halten.
  • Er hilft bei der Linderung von Allergiesymptomen im Zusammenhang mit Verstopfung.
  • Linderung anderer Allergiesymptome wie Asthma.
  • Er hilft, produktiver zu husten. Ein produktiver Husten sollte gefangenen Schleim freisetzen. Trockene Luft verursacht einen unproduktiven trockenen Husten. Wenn Sie die Luftfeuchtigkeit mit einem Luftbefeuchter erhöhen, wird die Feuchtigkeit in den Atemwegen erhöht, wodurch der Husten produktiver wird.
  • Rissige Lippen und gereizte Augen sind manchmal eine Folge von trockener Luft. Luftbefeuchter helfen, solche Zustände zu lindern.
  • Luftbefeuchter gelten in einem Haus mit Kindern als sicherer. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Gerät kein Heizelement hat.

Nachteile

  • Da das Wasser nicht kocht, besteht ein hohes Risiko der Bakterienübertragung und der Schimmelbildung.

Vorteile der Verwendung von Verdampfern

  • Er hilft, die mit trockener Nase und Haut verbundenen Beschwerden zu lindern.
  • Sie verfügen über Medizinbecher, die es ermöglichen, medizinische Inhalationsmittel hinzuzufügen, die zur Behandlung von Erkältungssymptomen und Verstopfung verwendet werden.
  • Das Gerät kocht Wasser mit Hilfe eines Heizelements, das die Wahrscheinlichkeit der Übertragung von Bakterien verringert und auch das Schimmelwachstum hemmt.
  • Sie können Leitungswasser in Vaporizern verwenden und müssen sich weniger Sorgen um Mineralablagerungen machen.
  • Sie werden auch zur Linderung von Allergiesymptomen bei Asthma und Bronchitis verwendet.

Nachteile

  • Nicht für die Verwendung in Kinderzimmern geeignet, da das Gerät anfällig für Unfälle sein könnte. Dies bedeutet, dass in einem Raum mit Kindern die Aufsicht der Eltern oder Erziehungsberechtigten unerlässlich ist.

Luftbefeuchter oder Verdampfer?

Obwohl beide Geräte in erster Linie für denselben Zweck konzipiert sind, kann ihr Unterschied darüber entscheiden, welches der beiden Geräte Sie in Ihrem Haus benötigen. Außerdem gibt es einige wichtige Überlegungen, die die Entscheidung für ein Gerät beeinflussen können.

Die Sicherheit. Die Sicherheit der Kinder und aller Familienmitglieder sollte an erster Stelle stehen. Verdampfer gelten als weniger sicher für Kinder, vor allem, wenn sie nicht von Erwachsenen beaufsichtigt werden können. Während des Betriebs werden die Heizelemente und andere Komponenten sehr heiß, ebenso wie der erzeugte Nebel. Aus diesem Grund wäre es ratsam, Verdampfer von Kindern fernzuhalten.

Inhalationsmittel. Aufgrund von Atemproblemen kann es notwendig sein, medizinische Inhalationsmittel zu verwenden, die als Dampf zum Atmen erzeugt werden. In diesem Fall eignen sich Verdampfer am besten.

Sowohl Luftbefeuchter als auch Verdampfer sind gleichermaßen wirksam bei der Erhöhung der Luftfeuchtigkeit. Manche Leute argumentieren, dass Vaporizer wegen des warmen Nebels gut sind. Tatsache ist, dass der Nebel die gleiche Temperatur hat, wenn er die Atemwege erreicht, egal ob er warm oder kalt erzeugt wurde. Das macht es einfach, den Mythos zu entkräften, dass Vaporizer aus dem oben genannten Grund besser sind als Luftbefeuchter. Dennoch hängt die Entscheidung letztendlich von den persönlichen Vorlieben, dem knappen Budget und anderen familiären Erwägungen ab. Unabhängig davon, für welches Gerät Sie sich entscheiden, lässt sich nicht leugnen, dass entweder ein Verdampfer oder ein Luftbefeuchter die Qualität der Luft in Innenräumen verbessert.

Was dir auch gefallen könnte:

Wie wirken diese Befeuchter und Geräte auf die Luft?

Luftbefeuchter und Verdampfer sind Geräte, die der Luft Feuchtigkeit zuführen. Ein Verdampfer erzeugt einen erhitzten Feuchtigkeitsspender, während ein Luftbefeuchter kühlen Nebel abgibt. Der Dampf wird in diesen Geräten mit Hilfe einer Heizung erzeugt.

Welches Gerät ist das beste für mein Kind?

Da ich oben schon erwähnt habe, welche Wirkungen bei den Kindern ankommen, kann ich jetzt mehr erklären. Wenn Kinder an Verstopfung oder Erkältung leiden, müssen die Eltern vielleicht einen Verdampfer und einen Luftbefeuchter in Betracht ziehen, um herauszufinden, welcher der beste ist. Die meisten Eltern stehen vor der Entscheidung, welche Art von Luftbefeuchter sie kaufen sollen, vor allem, wenn ihr Kind an Husten und Erkältung leidet.

Ein Luftbefeuchter und ein Verdampfer können helfen, die Beschwerden zu lindern, wenn Ihr Kind erkältet ist. Ein Luftbefeuchter gilt jedoch als sicherer für das Kinderzimmer als ein Verdampfer. Aus dem Wasserbehälter eines Verdampfers kann ungewollt Wasser austreten, was zu Verletzungen führen kann. Bei einem Luftbefeuchter wird kein Wasser verdampft.

Ist ein Verdampfer oder ein Luftbefeuchter besser bei Verstopfung?

Verstopfung ist ein weiter gefasster Begriff, der sich auf Infektionen der oberen Atemwege oder allgemein auf eine Erkältung bezieht. Er wird auch verwendet, um sich auf die Schleimbildung in der Lunge zu beziehen. Ein Mittel gegen Verstopfung ist es, die Luft feucht zu halten. Dadurch wird der Schleim gelöst, was wiederum die Verstopfung und den damit verbundenen Husten reduziert.

Wenn Feuchtigkeit gegen Verstopfung hilft, wie kann man dann die Luft feucht halten? In den früheren Abschnitten dieses Artikels wurde hervorgehoben, dass sowohl Verdampfer als auch Luftbefeuchter dazu beitragen, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Das bedeutet, dass beide Geräte gut geeignet sind, die Luftfeuchtigkeit aufrechtzuerhalten, um Verstopfungen zu bekämpfen.

Luftbefeuchter vs. Verdampfer bei trockener Nase

Eine trockene Nase ist ein Gesundheitszustand, der dazu führt, dass die Auskleidung des Nasengangs schrumpft und sich eine trockene Kruste in der Nase bildet. Eine trockene Nase wird hauptsächlich durch zu häufiges Schnäuzen verursacht. Es gibt zwar viele Möglichkeiten, die trockene Nase zu behandeln, aber eine gute Lösung ist die Erhöhung der relativen Luftfeuchtigkeit. Dies kann durch die Verwendung eines Luftbefeuchters erreicht werden.

Die beste Wirkung erzielen Sie, wenn Sie einen Kaltnebel-Luftbefeuchter verwenden. Dies bezieht sich im Allgemeinen auf Luftbefeuchter, während Warmnebel-Luftbefeuchter Verdampfer sind. Durch die Platzierung des Kaltnebel-Luftbefeuchters in der Mitte des Raums wird die relative Luftfeuchtigkeit erhöht, was dazu beiträgt, dass die Nase feucht bleibt.

Luftbefeuchter oder Verdampfer bei Husten

Luftbefeuchter erhöhen den Feuchtigkeitsgehalt der Luft. Kühlnebel-Luftbefeuchter helfen, Husten infolge einer Erkältung zu lindern. Beide Verdampfer fügen der Luft Feuchtigkeit hinzu. Unabhängig davon, ob der erzeugte Nebel warm oder kühl ist, hat er, wenn er die Atemhöhle erreicht, die gleiche Temperatur. Zu der Frage, welches Gerät bei Husten besser ist, sind weitere Untersuchungen erforderlich. Einige Forscher sind zu dem Schluss gekommen, dass Warmnebel-Luftbefeuchter nicht zur Linderung des Hustens beitragen.

Wenn Sie den Feuchtigkeitsgehalt erhöhen wollen, um den Husten bei Kindern zu lindern, sind Verdampfer weniger zu empfehlen. Dies geschieht natürlich aus Sicherheitsgründen. Falls dies die einzige verfügbare Option ist, ist die Aufsicht der Eltern oder Erziehungsberechtigten unerlässlich.

Fazit

Luftbefeuchter und Verdampfer sind großartige Geräte im Haus. Sie helfen uns, eine gute Luftfeuchtigkeit aufrechtzuerhalten, indem sie die relative Feuchtigkeit in der Luft erhöhen. Man kann beide Geräte verwenden, um die Feuchtigkeit zu erhöhen. Während Luftbefeuchter kalten Nebel erzeugen, produzieren Verdampfer warmen Nebel. Es ist möglich, medizinische Inhalationsmittel in Vaporizer zu geben und sie als Nebel für Inhalationszwecke zu erzeugen. Die Tatsache, dass Vaporizer ein Heizelement haben, macht sie in einem Raum mit Kindern weniger sicher. Beide Geräte helfen auch bei Verstopfung, Nasennebenhöhlenentzündung und trockener Nase. Die Entscheidung für ein Gerät hängt immer von den persönlichen Vorlieben, den finanziellen Möglichkeiten und den Sicherheitsaspekten ab.

 

Leave a Comment